Kremser Jugendlaufolympiade 16. Juni 2014

Portrait Dr. Holzer:
Dr. Holzer ist AHS-Lehrer, Sportwissenschafter und Leichtathletiktrainer und hat als solcher bisher 45 Staats- und einen Jugendvizeeuropameister hervorgebracht.
Holzer betreibt seit 15 Jahren Forschung über Bewegung und Bewegungslernen und hat darüber mehr als 30 Artikel publiziert. 1996 wurde er von der Sporthochschule Köln und vom Deutschen Tennisbund zu einem internationalen Symposium eingeladen. Holzer hat ein neuartiges System zur Lern- und Trainings-Optimierung entwickelt und arbeitet an einer wissenschaftlichen Begründung der Evolution.

Motivation für die Veranstaltung
Der erschreckende Bewegungsmangel unserer Kinder gefährdet ihre Gesundheit und ist für mich Anlass sie durch Organisation von Veranstaltungen zum regelmäßigen Laufen zu erziehen.
Bewegung und Laufen haben für uns bisher nicht wirklich erkannte, überragende Bedeutung. Bewegung ist jene Kraft, welche den Organismus des Menschen und jede körperliche Struktur seit Anbeginn seiner Existenz geformt hat.
Unser Bewegungsapparat ist Abbild und Produkt unserer Bewegungsaktivitäten im Laufe von Jahrmillionen. Zu geringe Bewegungsreize führen speziell im Jugendalter zu ungenügender Ausbildung und Verkalkung des Knochengerüsts. Damit geht ein starker Anstieg an Haltungsschäden, Belastungsschmerzen und Knochenbrüchen einher. Richtig betriebenes Laufen übt einen positiven Reiz auf alle menschlichen Organe aus. Regelmäßige körperliche Bewegung führt zur Ökonomisierung unseres gesamten Stoffwechsels und zu großer Verbesserung körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit. Alarmierende Studien aus den USA zeigen auf, dass sich die Gefahr an Alterszucker zu erkranken bei übergewichtigen Kindern in den letzten Jahren vervielfacht hat. Die beste Medizin gegen Altersschwäche, Asthma und Herz-/Kreislaufprobleme ist Ausdauertraining, insbesondere das Laufen. Ab einer bestimmten Belastungsdauer erfolgt eine verstärkte Ausschüttung der Glückhormone Endorphin und Serotonin. Beim Laufen kommt es bei jedem Fußaufsatz zu einer kleinen Erschütterung des gesamten Körpers, die einen nicht zu ersetzenden Reiz auf Haut, Muskeln, Knorpel, Sehnen, Bänder und Knochen ausübt. Speziell Muskelgewebe und Knochen unterliegen, abhängig vom ausgeübten Bewegungsreiz, einem ständigen Auf- und Abbau.
Fazit: Laufen ist deshalb so wichtig, weil es die urtümlichste Bewegungsform und Grundelement fast aller Sportarten ist. Laufen hat überragende Bedeutung für Atmung, Herz/Kreislauf, Aufbau und Erhalt von Muskeln, Knochen, Sehnen und Bändern, für körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, zur Schulung von Konzentration, Ausdauer und Disziplin, als Vorbeugung vor Alterszucker uns als unerschöpfliches Reservoir an Lebensfreude und Wochlbefinden.
Organisation von Möglichkeiten und Motivation zur regelmäßigen Bewegung sind für Gesundheit und Wohlbefinden unserer Jugend von besonderer Bedeutung und ein wichtiger gesellschaftlicher Auftrag.


Fotograf: Ewald Rauscher se4a-pictures.at
Bildrechte: Ewald Rauscher se4a-pictures.at
Laufolympiade Krems_001Laufolympiade Krems_002Laufolympiade Krems_003Laufolympiade Krems_004Laufolympiade Krems_005Laufolympiade Krems_006Laufolympiade Krems_007Laufolympiade Krems_008Laufolympiade Krems_009Laufolympiade Krems_010Laufolympiade Krems_011Laufolympiade Krems_012Laufolympiade Krems_013Laufolympiade Krems_014Laufolympiade Krems_015Laufolympiade Krems_016Laufolympiade Krems_017Laufolympiade Krems_018Laufolympiade Krems_020Laufolympiade Krems_019